Die Inhaltsstoffe von Dachabflüssen.

Kupferdach
Bild 3 – Kupferdächer belasten das Regenwasser. (Quelle – Fotolia # 41979269.)

Den geringsten Eintrag von Stoffen in den Regenabfluss haben Dachflächen in reinen Wohngebieten.

Die höchsten Konzentrationen an toxischen Spurenstoffen wurden bei den PAK (polycyclische, aromatische Kohlenwasserstoffe), Blei und Kupfer gemessen.

 

 

Diese zeigen aufgrund ihres vorwiegend partikulären Auftretens einen ausgeprägten Spülstoß (First Flush) von den Dächern. Die Dachmaterialien beeinflussen die Stoffkonzentrationen im Abfluss nur geringfügig.

Ausnahmen sind Dacheindeckungen aus Kupfer oder Zink. Diese belasten den Regenabfluss mit Schwermetallen (Bild 3).

Aber auch organische Stoffe wie Blätter, Pollen oder Moose bzw. Flechten werden von Dächern abgespült.

Zusätzlich Kot von Tieren wie Vögeln, der pathogene Keime enthalten kann. Daher empfiehlt es sich, bei der Nutzung von Regenwasser immer einen Filter vor der Zisterne einzusetzen.

Veröffentlicht am